Anzeige
school-2761394_1280

Amberg: Kitas und Teile der Schulen öffnen wieder

3 Minuten Lesezeit (647 Worte)
Empfohlen 

Amberg. Aufgrund einer aktuellen Sieben-Tage-Inzidenz von 94,8 Fällen je 100.000 Einwohner, die das Robert-Koch-Institut am 1. März auf seiner Website veröffentlicht hat, gehen die Grund- und Förderschulen sowie die Abschlussklassen der weiterführenden und beruflichen Schulen am Dienstag, 2. März, wieder zum Präsenz- oder Wechselunterricht über. Die erneute Öffnung gilt auch für die Kindertageseinrichtungen und -pflegestellen unter Einhaltung ihres jeweiligen Hygienekonzepts.


„So sehr wir uns auch darüber freuen, dass den Kindern damit wieder der Besuch in den Schulen und in den Kindertagesstätten ermöglicht wird, das System ist viel zu komplex und für die Verantwortlichen vor Ort kaum umsetzbar – vor allem, wenn man bedenkt, dass in diesem Zusammenhang auch jedes Mal eine Information der Eltern sowie Vorkehrungen zum Beispiel für die Notbetreuung, aber auch die Mittagsbetreuung zu treffen sind", stellt Oberbürgermeister Michael Cerny angesichts dessen fest.

„Die aktuelle Regelung soll den Schulbesuch ermöglichen und das ist auch gut so, aber die starre Regelung mit dem Wechsel bei Über- bzw. Unterschreitung des Inzidenzwerts 100 ist in der Praxis einfach nicht handhabbar", so OB Cerny weiter. Aus diesem Grund hat er direkt mit dem Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder und Gesundheitsminister Klaus Holetschek aufgenommen und ihnen die Schwierigkeiten geschildert, denen alle Kommunen, deren Inzidenz sich um die 100 bewegt, ganz besonders aber die kleineren Städte wie Amberg ausgesetzt sind. Bei rund 42.000 Einwohnern zählt jeder Fall fast 2,5 Prozent in der Inzidenz, damit können sich die Werte schnell verändern und auch die Einschätzung eines Trends ist nur sehr schwer möglich.

„Ich bin froh, dass sich der neue Gesundheitsminister sofort gemeldet hat und ich ihm unsere Probleme mit der aktuellen Regelung vor Ort schildern konnte. Dabei hat er mit zugesagt, auf jeden Fall zu versuchen, dass im Laufe der Woche eine verbesserte Lösung gefunden wird", berichtet Michael Cerny über das Ergebnis dieses Gesprächs. Auch mit dem Bayerischen Städtetag und dem Regierungspräsidenten der Oberpfalz Axel Bartelt hat der Amberger Oberbürgermeister Kontakt aufgenommen und die Stellen dringend darum gebeten, ihn in seinem Anliegen zu unterstützen.

Problem ist, dass die Stadt Amberg als Kommune laut 11. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung verpflichtet ist, die Über- oder Unterschreitung des Schwellenwertes von 100 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen bezogen auf 100.000 Einwohner „unverzüglich" bekanntzugeben. Die Öffnung oder Schließung der Schulen und Kindertagesstätten erfolgt dann jeweils automatisch und liegt nicht in der Hand der jeweiligen Stadt oder des betreffenden Landkreises.

Generell möchte Oberbürgermeister Cerny den Kindern den Besuch der Schule oder der Kindertagesstätte ermöglichen, sofern dies unter Abwägung der aktuellen Infektionslage sicher erscheint. „Wir versuchen zwar, unseren Spielraum auszunutzen, das hilft uns aber nicht wirklich weiter", betont der Oberbürgermeister und verweist darauf, dass sich nicht nur die Bürgerinnen und Bürger, sondern auch die Kommunen an die Coronaregeln halten müssen. „Augenblicklich haben wir die Möglichkeit, zu öffnen, und das sehe ich positiv. Die aktuellen Ausführungsbestimmungen freilich sind alles andere als praktikabel, daher sehe ich es als unsere gemeinsame Aufgabe an, daran zu arbeiten, dass Schule sicher, aber auch mit Planbarkeit für Eltern, Lehrer und Schüler öffnen kann", so das Resümee von OB Michael Cerny. Er hofft, dass sich die Lage an den Schulen und Kitas angesichts der angekündigten Impfung von Lehrkräften und Erziehern, aber auch mit den angekündigten Selbsttests entspannt und so zusätzlich Möglichkeiten entstehen, um einen sicheren Schulbesuch und Unterricht zu gewährleisten.

In diesem Zusammenhang bittet OB Cerny aber auch alle Amberger Bürgerinnen und Bürger im Interesse der Schulen, Läden und Gastronomie, sich auch weiterhin sehr bewusst an die Regelungen zum Infektionsschutz zu halten. „Vor allem wegen der neuen Virusvariante sollten wir auch zum eigenen Schutz möglichst Abstand halten und bei näherem Kontakt eine Maske tragen, auch wenn es nicht zwingend vorgeschrieben ist", so der Appell des Oberbürgermeisters.

Regelungen zur beruflichen Aus- und Fortbildung, zur außerschulischen Bildung, zu Musikschulen und Fahrschulen sind wie auch die Informationen zu Schulen und Kindertageseinrichtungen dem Amtsblatt vom 1. März 2021 zu entnehmen, das auf der Homepage der Stadt Amberg unter https://www.amberg.de/fileadmin/Amtsblatt/Aktuelles_Amtsblatt/Amtsblatt_07-2021.pdf zum Download bereitsteht.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://kurier-oberpfalz.de/

Region Schwandorf

16. April 2021
Mit 36 Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.416. Das entspricht heute exakt fünf Prozent der Landkreisbevölkerung. Damit wurde bei jedem 20. Landkreisbewohner eine Infektion nachgewiesen. Dass die Dunkelziffer um ei...
16. April 2021
„Mit ihr wird ein Stück Bodenwöhr zu Grabe getragen." Treffender konnte es Pfarrer Johann Trescher bei der Trauerfeier am Donnerstagnachmittag in der Pfarrkirche St. Barbara es nicht formulieren, als er die wichtigsten Stationen von Inge Jacob beschr...
16. April 2021
Das Landratsamt Schwandorf führt aufgrund der Corona-Pandemie gemeinsam mit dem Freilandmuseum Oberpfalz in Neusath-Perschen sowie den Wasserwirtschaftsämtern Regensburg und Weiden die Weltwasserwoche für alle Viertklässler im Regierungsbezirk aufgru...
16. April 2021
16. April 2021
Maxhütte-Haidhof. Im Mai 2020 hat Rudolf Seidl den Platz im Rathaus von Dr. Susanne Plank übernommen. Jetzt überreichte er seiner Vorgängerin die Urkunde, mit der ihr der Ehrentitel als „Altbürgermeister" verliehen wurde. Bereits im letzten Jahr...
15. April 2021
Mit 55 Fällen am Mittwoch steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.380. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 197,5 lag, sank auf 167,7. Diesen Wert geben heute sowohl das LGL als auch das RKI an. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...
09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Nach dem Totalausfall im vergangenen Jahr für die Strecke Ehenfeld-Neukirchen sieht es momentan auch schlecht aus für 2021: Der 36. Landkreislauf in Ambrg-Sulzbach am 8. Mai mit Startort Ehenfeld und Ziel in Traßlberg finde...

Für Sie ausgewählt