/** */
Anzeige
Anzeige
madeleinezinnbaue_20201104-133343_1 Tolles Fahrgefühl: Der VW ID 3 mit Verkäuferin Madeleine Zinnbauer.

Autohaus Lacher: Die Zukunft fährt elektrisch

2 Minuten Lesezeit (491 Worte)
Empfohlen 
Nittenau. Die Zukunft fährt elektrisch - und die Ingenieure bei Volkswagen steuern die Pole Position in Sachen technische Brillanz, Fahrvergnügen und Zuverlässigkeit an. Das Nittenauer Autohaus Lacher ist in dieser dynamischen Entwicklung inzwischen eines der führenden Autohäuser, die das Prinzip E-Mobilität leben - und weitergeben. (Advertorial)
No risk. Just fun. Dafür steht das Team des Autohauses Lacher. Fahrspaß, der elektrisiert.

Schon seit 2014, mit dem Beginn der E-Ära bei Volkswagen, schult das Autohaus seine Mitarbeiter und hat seit diesem Zeitpunkt immer Hybrid- oder Elektrofahrzeuge vor Ort. „Unsere Kunden profitieren also von unserer tiefgreifenden Ausbildung und Erfahrung", sagt Verkaufsleiter Matthias Kerscher.

Seit diesem Jahr sind die neuen ID Modelle auf dem Markt. Den Beginn machte der VW ID 3, als erster seiner neuen Familie. Er ist ungefähr so groß wie der Golf - nur mit viel mehr Platz im Innenraum. Er hat eine Reichweite von 300 bis über 500 km, je nachdem, für welchen Akku sich der Kunde entscheidet. Der ID 4, ein Fahrzeug in der Größe des Tiguans, folgt Anfang 2021.

Mittendrin im Thema: Werkstattleiter Hans Gloetzl.

Das Autohaus Lacher hat mittlerweile sechs ID 3 zugelassen - eine vergleichbare Zahl ist selten in sämtlichen Autohäusern Bayerns. Zum einen, um den Kunden Probefahrten zu ermöglichen, und zum anderen, um die Fahrzeuge selber zu testen. Das hohe Maß an Eigenerfahrung ermöglicht den Kunden eine hochqualifizierte Beratung.

Alle Verkäufer wurden intensiv in Sachen Fahrzeugtechnik, Bedienung und Ladeinfrastruktur geschult.
Der große Unterschied zu den anderen Autohäusern ist das learning by doing. „Wer das nur theoretisch macht, versäumt die Hälfte", so Kerscher.

Werkstattleiter Hans Gloetzl (r.) und Serviceberater Tom Kerscher kennen sich bestens aus in der E-Materie. Durch ständige Fortbildungen und den praktischen Umgang mit den Fahrzeugen sind sie ebenso wie ihre Kollegen im Team kompetente und freundliche Ansprechpartner.

Auch die Serviceabteilung baut mit bereits drei Hochvolttechnikern im Team ihre Kompetenz für die Zukunft aus. Mit den neuesten Diagnose- und Einstellgeräten ausgerüstet, ähnelt ihre Tätigkeit eher der eines Computertechnikers als dem Bild des „Automechanikers" aus früheren Zeiten.


Die neue Fahrzeugwelt wird digitaler. Updates werden über Nacht aufgespielt, Sonderausstattung wie z. B. der Tempomat mit Radar kann per App gekauft werden, und das Handy bedient das Auto. 

Die Serviceabteilung unterstützt die Kunden des Autohauses Lacher tatkräftig beim persönlichen Upgrade in das nächste Level der Mobilität. Interessante Förderungen wie die Kaufprämie der BAFA machen den Umstieg derzeit noch attraktiver.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://kurier-oberpfalz.de/

Region Schwandorf

18. Oktober 2021
Maxhütte-Haidhof. Zusammen mit vier flauschigen Alpakas ging es im Rahmen des Jugendprogramms der Stadt Maxhütte-Haidhof auf eine Alpaka-Wanderung um den Steinberger See....
16. Oktober 2021
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
15. Oktober 2021
Nittenau. „Gibt es von Ihrer Seite Einwendungen gegen die Tagesordnung?" Dies ist eine der Standard-Fragen zu Beginn einer jeden Stadtratssitzung....
15. Oktober 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf wurden am Mittwoch, 13. Oktober, und Donnerstag, 14. Oktober insgesamt 56 neue COVID-19-Infektionen ausgemacht. Hieraus ergibt sich laut RKI für Freitag, 15. Oktober, eine Inzidenz von 69,4. Die Gesamtzahl der Coro...
15. Oktober 2021
Teublitz. Inzwischen blicken Annemarie und Walter Muck auf ein beständiges 50-jähriges Eheleben zurück. Zu ihrer Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Thomas Beer....
15. Oktober 2021
Schwandorf. Fragen rund um Ausbildungsmöglichkeiten am Krankenhaus St. Barbara können Interessierte im Rahmen einer Whatsapp-Schnupperwoche vom 18. bis 22. Oktober 2021 ganz unkompliziert und spontan mit ihrem Smartphone stellen (Advertorial)....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...