Anzeige
coronavirus-4972480_1280

Corona im Kreis Schwandorf: Derzeit 22 Patienten in den Krankenhäusern Schwandorf und Burglengenfeld

2 Minuten Lesezeit (458 Worte)
Kreis Schwandorf. Mit sieben neuen bestätigten Corona-Fällen am Montag steigt die Gesamtzahl auf 4.747. Die Inzidenz sinkt leicht auf 110,2. Seit dem 1. Februar wurden 239 Mutationsfälle im Landkreis bekannt. In den Krankenhäusern in Schwandorf und Burglengenfeld werden zurzeit nach Mitteilung des Landratsamtes 22 Patienten (SAD 16 / BUL 6) betreut, davon sieben intensivmedizinisch (SAD 6 / BUL 1).


Am Dienstag konnte auch im letzten verbliebenen Heim im Landkreis, und zwar in Wackersdorf, der Ausbruch offiziell für beendet erklärt werden. Derzeit seien die Heime ohne Corona-Befund, was gewiss auch auf den Abschluss der Impfserie in den Heimen zurückzuführen sei.

Die Öffnung der Schulen und Kindertagesstätten trotz überschrittener 100er-Inzidenz gehe mit der vom Ministerrat am 11. Februar 2021 beschlossenen Bayerischen Teststrategie einher, wonach verstärkt Reihentestungen bei Schülern und Lehrern stattfinden, so Hans Prechtl vom Landratsamt. Bislang wurden an 21 Schulen insgesamt 1.020 Personen getestet. 

Ab Mitternacht tritt wieder eine nächtliche Ausgangssperre im Landkreis, und zwar von 22 Uhr abends bis 5 Uhr morgens, in Kraft. Das wird solange gelten, bis der Inzidenzwert an sieben aufeinander folgenden Tagen unterschritten und die heutige Verfügung wieder ausdrücklich aufgehoben wird. Die Allgemeinverfügung ist im Amtsblatt veröffentlicht, das unter www.landkreis-schwandorf.de im Menüpunkt „Unser Landkreis – Amtsblatt" frei abrufbar ist.


Fokus auf Betriebe

Das Gesundheitsamt beobachtet aktuell einen erhöhten Anteil von Mutationsnachweisen unter den positiven Fällen. Nachdem zu Beginn der zweiten Pandemiewelle vorrangig Alten- und Pflegeeinrichtungen von Ausbrüchen betroffen waren, scheint sich das Ausbruchgeschehen derzeit auf Unternehmen, Großbetriebe, Ausbildungsstätten etc. zu verlagern. "Über die Industrie- und Handelskammer und die Kreishandwerkerschaft haben wir heute alle Betriebe im Landkreis angeschrieben, um für das hohe Risiko durch die ansteckenderen Virusmutanten zu sensibilisieren. Im Unternehmen kann ein Lauffeuer losgetreten werden, das Schichten oder ganze Betriebe lahmlegt", so Prechtl.


Unternehmen sollten deshalb ihre Beschäftigten strikt dazu anhalten,
- konsequent im Kontakt untereinander und mit Dritten einen medizinischen Mund-Nasenschutz, besser eine FFP2-Maske zu tragen,
- immer den Mindestabstand (1,5 bis 2 m) zu halten und
- keine gemeinsamen, ungeschützten Pausen zu verbringen, etwa für die Mahlzeiten, zum Rauchen oder vor bzw. nach der Schicht.

Sollte es in einem Unternehmen dennoch zu Verdachts- oder bestätigten Infektionsfällen kommen, müssen diese unverzüglich dem Gesundheitsamt gemeldet werden, um über das weitere Vorgehen zur Schadenbegrenzung rasch entscheiden zu können. Das Funktionspostfach Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird ganztägig und auch am Wochenende von den Amtsärzten eingesehen. Mails werden zeitnah beantwortet.

Informationen zu Corona sind auf der Landkreishomepage unter dem Button „Coronavirus" zusammengefasst.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://kurier-oberpfalz.de/

Region Schwandorf

07. März 2021
Kreis Schwandorf. Mit 40 Fällen am Freitag und 31 am Samstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen im Landkreis Schwandorf auf mittlerweile 5.266. Und leider gibt es auch wieder einen Todesfall zu vermelden....
07. März 2021

Schwandorf. Ein „herrenloser“ Bohrhammer beschäftigt derzeit die Schwandorfer Polizei.

06. März 2021
Nittenau. Investitionen sind die eine Seite, die Finanzen eine andere. Bei der Stadtratssitzung am Donnerstagabend in der Regentalhalle wurde das Gremium hart mit dieser Tatsache konfrontiert. Die Entscheidung wurde flexibel angepasst: Ein Vorhaben n...
05. März 2021
Im Landkreis Schwandorf ist in einem Nutztierbestand im Ortsteil Stadl der Stadt Nittenau ein amtlich bestätigter Fall von Geflügelpest (HPAI) – auch Vogelgrippe genannt – festgestellt worden. Das nationale Referenzlabor am Friedrich-Loeffler-Institu...
05. März 2021
Kreis Schwandorf. Mit 45 neuen Corona-Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Infektionen auf 5.195. Wie der Landkreis am Freitag noch einmal mitteilt, weicht der Freistaat Bayern zugunsten der Grenzlandkreise vom üblichen ...
05. März 2021
Schwandorf. Die Diskussion um Frauenquoten in Unternehmen ist kein neues Phänomen. Beim Blick auf einen Anteil von nur 31,4 % Frauen im aktuellen Deutschen Bundestag bei insgesamt 709 Volksvertretern mag dies auch nicht verwundern. Auch in der Wirtsc...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

05. März 2021
Amberg. Die hohen Corona-Inzidenzzahlen haben nun wieder Folgen: Die Stadt Amberg weist darauf hin, dass in der Stadt die Sieben-Tage-Inzidenz von 100 Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner in dieser Woche erneut über...
03. März 2021
Kreis Schwandorf. Ein diffuses Ausbruchsgeschehen von A wie Arbeitswelt bis Z wie Zuhause - und dazu 50 neue Fälle bestätigter Corona-Infektionen. Das meldet der Landkreis Schwandorf am Mittwoch. Und außerdem eine besorgniserregende Entwick...
03. März 2021
Kreis Amberg-Sulzbach. Es geht wieder los bei der Volkshochschule des Landkreises: Das umfangreiche neue Semesterprogramm ist da, und Anmeldungen sind ab 4. März möglich - allerdings nur online unter www.vhs-as.de oder telefonisch unter 09661 80294....
02. März 2021
Amberg. Wie jedes Jahr zum 1. März wechselt das Versicherungskennzeichen für Roller, Moped oder Mofa die Farbe und das neue Versicherungsjahr beginnt. Das aktuelle und gültige Versicherungskennzeichen ist blau und Fahrzeughalter sind verpflichtet, e...
02. März 2021
Amberg. Zum Friseurtermin in der Unteren Nabburger Straße fuhr am Montagmittag gegen 12:00 Uhr ein 42-Jähriger mit seinem Fahrrad vor und kettete es vor dem Friseursalon an das Fallrohr einer Dachrinne. Als er wenig später mit frisch geschnittenen H...
01. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Die letzten Tage verliefen feurig für die Beamten der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg. Ein geschürtes Feuerl, der vielleicht erste Versuch für dieses Jahr, Gartenbabfälle mit Grill-Glut zu verbrennen und heiße Asche sorgten f...

Für Sie ausgewählt