Ratgeber

2 Minuten Lesezeit (481 Worte)
Empfohlen 

Tiere mögen kein Feuerwerk

p_61765nbild1Foto-djdCeva-Tiergesundheit-GmbHLiz-Gregg Liebevolle Nähe und souveränes Auftreten helfen ängstlichen Hunden, die Silvesternacht besser zu überstehen. Foto: djd/Ceva Tiergesundheit GmbH/Liz Gregg

Am Silvesterabend warten Besitzer von Haustieren mit Bangen auf den Countdown. Denn das Feuerwerk bedeutet für ihre vierbeinigen Lieblinge puren Stress. Hunde und Katzen reagieren auf Geräusche deutlich sensibler als Menschen. So wird das Böllern als ohrenbetäubender Lärm empfunden. Dazu kommt die ausgezeichnete tierische Nase, die die Brandgase der Raketen um ein Vielfaches stärker wahrnimmt als unsere Nase. Mit der richtigen Vorbereitung gelingt es jedoch, den Jahreswechsel mit Hund und Katze entspannter zu erleben. Hier die acht besten Tipps dazu:

  • ​Beim Spaziergang sollten Hunde mit einem Geschirr gesichert sein, um ein Entwischen aus dem Halsband zu vermeiden. Freigänger-Katzen sollten bereits eine Woche vor Silvester bis eine Woche danach im Haus bleiben.
  • Der häufigste Grund für entlaufene Tiere an Silvester ist das plötzliche Erschrecken, rundherum abgesichert sind sie mit einer Mitgliedschaft bei PetGuard. Besitzer haben mit dem Haustier-Schutzpaket im Notfall Zugriff auf Europas größtes Tier-Rettungsnetzwerk der K9 Tiersuche. Eine kostenlose Erstberatung gibt es unter der Telefonnummer 0173-9796666.
  • Tiernasen sind sensibel. Deshalb können Entspannungsbotschaften, wie sie etwa in Adaptil und Feliway enthalten sind, zur Beruhigung beitragen. Entsprechende Verdampfer sind beim Tierarzt oder im Fachhandel erhältlich. Der Verdampfer wird dann einfach ein bis zwei Wochen vor Silvester bis eine Woche danach im Lieblings-Raum des Tieres in die Steckdose gesteckt und kann dort seine beruhigenden Pheromone verströmen.

Anzeige (Kreis Schwandorf)

Anzeige
  • Sollte man ängstliches Verhalten ignorieren? Dies ist stark abhängig von der Bindung und dem Charakter des Vierbeiners. Fühlt sich die Fellnase durch die Nähe von Herrchen und Frauchen sicherer, kann man seinem Liebling gerne durch souveräne Zuwendung signalisieren, dass alles entspannt ist.
  • Ängstliche Tiere dürfen nie bestraft werden, denn das würde die Stressbelastung nur noch mehr steigern.
  • Am frühen Silvesterabend geht man am besten noch einmal mit dem angeleinten Hund eine große Runde Spazieren, damit er gut ausgepowert ist. Tipp: Auch an den Tagen vor und nach Silvester wird oft geböllert. Zur Beruhigung können "Adaptil Express Tabletten" zwei Stunden vor dem Gassigehen verabreicht werden.
  • Beschäftigung entspannt: Während der Tage, die die Tiere drinnen verbringen müssen, können Snack-Bälle oder Leckerli-Such-Spiele für Ablenkung sorgen.
  • Am Silvesterabend zieht man am besten die Vorhänge zu und schaltet Radio oder Fernseher ein, um optische Reize und den Lärm von draußen auszublenden. Selbstverständlich schafft man seinem treuen Vierbeiner einen kuscheligen Rückzugsort und lässt ihn nicht allein, wenn das Feuerwerk beginnt.

In der Tierwelt beruhigen sich Hunde und Katze mit einem einfachen Trick. Sie setzen über bestimmte Drüsen Gerüche ab. Überall dort, wo Katzen oder Hunde diesen Duft unterbewusst wahrnehmen, fühlen sie sich wohl und sicher. Von Tierärzten entwickelt und empfohlen, wird dieses Prinzip der Entspannungsbotschaften mit den Duftstoffen Feliway und Adaptil angewendet, um Tiere in Stresssituation zu beruhigen. Die Botenstoffe sind als Verdampfer für die Steckdose erhältlich. Zusätzlich gibt es "Adaptil Express Tabletten", die am Silvestertag morgens, mittags und abends gegeben werden sollten. Sie enthalten beruhigende und nervenstärkende Aminosäuren und B-Vitamine, die dem Hund helfen, in der Silvesternacht entspannt zu bleiben. (djd)

Verletzungen durch Böller in Schwarzenfeld
Theater OVIGO: immer mehr Mitglieder, immer mehr Z...