Sonntag, 16. Juni 2019
ANZEIGE
Anzeige
Anzeige

PR-Reportage

13. Juni 2019
Schwandorf
Reportage
Schwandorf. So beginnen sonst eigentlich nur schöne Träume. Eine Tür öffnet sich und vor einem erstreckt sich, soweit das Auge schweifen kann, ein grünes und blühendes Land mit viel Wasser dazwischen. Fröhliche Menschen jeden Alters sausen umher, ver...
09. Juni 2019
Wackersdorf
Reportage
Wackersdorf. Von Freitag, 5. Juli, bis Sonntag, 7. Juli, findet in Wackersdorf das mittlerweile 16. Bürgerfest statt. Vor der Sporthalle und um das Mehrgenerationenhaus erwarten Besuche rund Gäste ein abwechslungsreichen Live-Musik-Programm und ...

Aktuell

08. Juni 2019
Neunburg vorm Wald
Thanstein
Top-Thema
Region
Thanstein. Ein Ehepaar aus Toulouse ist auf der Spurensuche nach ihren Eltern. In einer zehntägigen Tour besuchte Marie-José, geborene Vergnes, und ihr Ehemann Wladislaw Panarin Orte, an denen Eltern und Verwandte während des 2. Weltkrieges lebten. B...

Anzeige

Anzeigen Ostbayern-Profis

1 Minuten Lesezeit (228 Worte)
Empfohlen 

Aktualisierung: Banküberfall in Arnschwang – Täter flüchtig

placeholder

Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in Arnschwang ein Banküberfall. Eine männliche Person forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe Geld. Zu einer Geldübergabe kam es nicht. Es wurde niemand verletzt. Die Polizeiinspektion Furth i. Wald leitete umgehend eine Großfahndung ein. 

Am Donnerstag, 08.01.2019, gegen 14.45 Uhr, betrat ein Mann die Sparkasse am Dorfplatz in Arnschwang. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte er von einer Angestellten die Herausgabe von Geld. Zu einer tatsächlichen Übergabe kam es jedoch nicht. Der Verdächtige flüchtete ohne Beute zu Fuß über den Dorfplatz. Bei dem Überfall wurde nach ersten Erkenntnissen niemand körperlich verletzt.

Der männliche Täter wird wie folgt beschrieben:

Männlich, ca. 175 cm groß, 30-35 Jahre alt, westeuropäische Erscheinung, brauner/dunkelblonder Kinn- und Oberlippenbart, normale/schlanke Statur, dunkle und hüftlange Jacke, blaue Jeans, dunkles Kapuzenshirt mit weißen Zugbändern an der Kapuze, führte eine Pistole mit sich.

Die Polizeiinspektion Furth im Wald leitete umgehend eine Großfahndung mit zahlreichen Einsatzkräften ein. Dabei wurden sie von umliegenden Polizeiinspektionen, den angrenzenden Polizeipräsidien, der Bayerischen Bereitschaftspolizei, der Bundespolizei und der tschechischen Polizei unterstützt. Auch ein Polizeihubschrauber und mehrere Hundeführer waren im Einsatz. Die Öffentlichkeit wurde frühzeitig über die Medien gewarnt und informiert.

Bislang konnte der Täter nicht festgenommen werden. Die Zeugen der Tat werden derzeit befragt und entsprechend betreut. Passanten, Anwohner oder sonstige Zeugen werden dringend gebeten, sachdienliche Hinweise an die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888 oder jede andere Polizeidienststelle zu melden.


Anzeige
Sternsinger solidarisch mit benachteiligten Kinder...
VHS Amberg Sulzbach: Zielvereinbarung verlängert

 

_____________________

Anzeige

Wer ist online?

Aktuell sind 1168 Gäste und keine Mitglieder online

Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok