Anzeige

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://kurier-oberpfalz.de/

Nominierung_FWG_Ehemann Reinhard Ehemann (Zweiter von links), hier mit MdL Joachim Hanisch, FWG-Ortsvorsitzendem Hans Beck und FWG-Kreisvorsitzender Dieter Jäger (von links) ist Bürgermeisterkandidat der FWG. Bild: (c) sir

FWG Bruck nominieren Reinhard Ehemann.

2 Minuten Lesezeit (348 Worte)

​ Reinhard Ehemann kandidiert für die Freien Wähler als Bürgermeister. Nachdem Amtsinhaber Hans Frankl erklärt hatte, dass er aufhört, wurde der gebürtige Brucker und Verwaltungsfachangestellter bereits als potenzieller Kandidat gehandelt. Seit Donnerstagabend nun ist es offiziell.

​ „Die Freie-Wähler-Geschichte weiterschreiben", betonte Hans Beck, Vorsitzender der FWG Bruck bei der Nominierungsversammlung im „Weißen Rössl", zu der er Bürgermeister Hans Frankl, stellvertretenden Landrat und MdL Joachim Hanisch, FWG-Kreisvorsitzenden Dieter Jäger, sowie zahlreiche Mitglieder willkommen heißen konnte. Beck dankte Frankl für dessen Arbeit bzw. Verdienste, die sich dieser während seiner Zeit im Rathaus erworben hatte. 

„Lauter Alpha-Tiere hier", meinte Jäger, zum ersten Mal dürfe er als Kreisvorsitzender eine Nominierungsversammlung abhalten. Bruck sei eine Freie-Wähler-Hochburg, mit einer jahrzehntelangen Strahlkraft über dem Landkreis hinaus. Das Feld sei vorbereitet, Frankl habe hervorragende Vorarbeit geleistet. MdL Joachim Hanisch sagte, es gehe heute darum, einen Kandidaten zu wählen, der am 15. März antrete. Bis 30. April sei Frankl noch im Amt. Auch Hanisch dankte ihm für seine geleistete Arbeit. Hanisch fungierte als Versammlungsleiter, der die Wahl leitete. 

Hans Beck schlug Reinhard Ehemann vor. Gemäß dem rechtmäßigen Wahlprozedere stellte sich der Kandidat vor: 49 Jahre alt, ein gebürtiger Brucker, hier aufgewachsen, verheiratet, drei Kinder. Nach einer technischen Ausbildung durchlief er eine weitere Ausbildung zur Verwaltungsfachkraft, seit 26 Jahren ist er im Brucker Rathaus tätig, wo er sämtliche Abteilungen kennengelernt habe. „Bei einer möglichen Wahl in das Bürgermeisteramt strebe ich vor allem ein verträgliches Miteinander an", so Ehemann. Für Bruck sehe er noch viel Potenzial, dabei müsse man stets die Fördermöglichkeiten im Auge behalten. Mit seinem breitgefächerten Wissen möchte er dem Bürger als kompetenter Ansprechpartner zur Seite stehen. Als aktiver Jäger, Imker und Gartler wisse er um die schützenswerten Belange der Natur. Gemeinsam mit seiner Frau vermittle er in der Familie einen kulturellen und naturnahen Lebensstil. 

Ehemann machte deutlich, dass er ein Ende des Schreckgespensts „Kombiklassen" anstrebe. Auch wünsche er sich ein betreutes Wohnen für Bruck. „Meine Zielrichtung ist eingestellt, hin zur Wohlfühlgemeinde für alle Generationen von Bruck", so Reinhard Ehemann. In geheimer Wahl wurde der Kandidat mit großer Mehrheit ins Rennen um den Chefsessel im Rathaus geschickt.


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

Region Schwandorf

30. Mai 2020
Bodenwöhr. Am 29.05.2020 um 22:30 Uhr wurde in der Schwandorfer Straße in Bodenwöhr ein 19-Jähriger Landkreisbewohner einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle konnten die Beamten hierbei bereits ein Messer im H...
29. Mai 2020
Amberg. Gerhard Huf wird zum 1. Juni 2020 zum Kriminaldirektor befördert. "Dies bedeutet eine deutliche Aufwertung der Amberger Kriminalpolizei", teilt die Behörde mit....
29. Mai 2020
Die meisten von uns haben einen Wecker, damit wir auch nicht verschlafen und pünktlich zur Arbeit oder in die Schule kommen. Doch wie machen das Tiere und Pflanzen? ...
29. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Die  Corona-Tagesmeldung gleicht am Freitag der vom Vortag : Es gibt eine bestätigte neue Infektion, die in keinem Zusammenhang mit Gemeinschaftsunterkünften steht. Die Bilanz sieht zu Beginn des Pfingstwochenendes so aus:...
29. Mai 2020
Schwandorf/Schwarzenfeld. Am Donnerstag um kurz vor Mitternacht kam es in Schwandorf zu einer Verfolgungsfahrt der Polizei mit einem roten Audi A1. Sie endete an einer Straßensperre, die die Beamten auf der B 85 errichtet hatten....
29. Mai 2020
Maxhütte-Haidhof. Diese Frage von Bürgerinnen und Bürgern und besonders von Unternehmen stellt sich oftmals: Welche Bandbreite ist bei meiner Adresse verfügbar und welche bekomme ich in Zukunft? Bürgermeister Rudolf Seidl kann nun dank der ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

29. Mai 2020
Amberg. Gerhard Huf wird zum 1. Juni 2020 zum Kriminaldirektor befördert. "Dies bedeutet eine deutliche Aufwertung der Amberger Kriminalpolizei", teilt die Behörde mit....
26. Mai 2020
Hohenburg. Bereits von weithin ist der Feuerschein am Montagabend, 22 Uhr, zu sehen. Am Marktplatz in Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzberg soll ein Dachstuhl brennen. Als die ersten Einsatzkräfte im Ortskern ankommen, schlagen die Flammen aber nich...
26. Mai 2020
Amberg-Sulzbach. Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus bedankten sich Landrat Richard Reisinger und Versorgungsarzt Dr. Michael Scherer bei den Heimärzten und Medizinern der Schwerpunktpraxen im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Dank Ihrer Mithi...
22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...
17. Mai 2020
Kreis Schwandorf / Kreis Amberg-Sulzbach. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist seit der letzten Nachricht vom Freitag im Kreis Schwandorf  21 auf 480 angestiegen, die Zahl der Corona-Todesfälle um eins auf 16. Verstorben ist eine 83-j...

Für Sie ausgewählt