Wenig Nässe und enorme Hitze: Gefahr für den Wald

​Schwarzenfeld. Vier Jahre in Folge wenig Niederschläge, dazu enorme Hitzeperioden. "Das halten die Bäume nicht mehr aus", betonte die fachliche Geschäftsführerin der Waldbesitzervereinigung Nabburg/Burglengenfeld, Yvonne Wolfrum, bei drei Informationsveranstaltungen in Glaubendorf, Stocka und zuletzt am Mittwoch im Miesberg-Restaurant in Schwarzenfeld. 
Bodenwöhr. Am Dienstag, gegen 18:05 Uhr, befuhr ein 17-jähriger Rollerfahrer aus der Gemeinde Bodenwöhr die Ortsverbindungsstraße von Penting kommend in Richtung Windmais. Auf Höhe von Buch schnitt er in einer unübersichtlichen Linkskurve die Kurve und prallte, noch im Kurvenbereich, frontal gegen einen entgegenkommenden Opel Corsa. 
​Ein Sternenregen prasselte am Montagnachmittag auf den Biobauernhof von Gabi und Hans Dirnberger nieder und machte das kühle Nass von oben wieder wett. „Urlaub am Regen", das ist in der idyllischen Lage im Ortsteil Muckenbach seit Jahrzehnten möglich. Und ständig steigt das Angebot des Familienbetriebes Dirnberger, dessen Qualität bereits mehrfach offiziell ausgezeichnet wurde.
​Der Mix aus Sport und abwechslungsreichem Unterhaltungsprogramm, sowie nicht zuletzt die Kulinarik in Gemeinschaft bewirkt die Attraktivität des Brauereifestes in den Außenanlagen der Familienbrauerei Jacob.
Neunburg v.W. Der Name passt zum Gelände gegenüber dem Neunburger Stadtpark. Die Teilnehmer am symbolischen Spatenstich für den Dirt-Bike-Park zwischen Rötzerbach und Schwarzach hätten besser Gummistiefel angezogen. Der lehmige Boden ist aber genau der Untergrund, den sich die Akrobaten auf zwei Rädern wünschen.
Wackersdorf. In einem Notfall hilft nur schnelles und kompetentes Handeln. Dieser Kurs gilt für Führerscheine aller Klassen und ist von den Berufsgenossenschaften zur Ausbildung von Betriebshelfern anerkannt.
Neunburg/Schwarzhofen. Für die neue Saison gibt es Neuerungen im Fußball-Jugendbereich der beiden Vereine 1. FC Neunburg und SV Schwarzhofen. Zusammen bilden sie eine Jugendspielgemeinschaft für 2019/2020. 
Wölsendorf. Ein bisher nicht bekannter Täter hob in der Nacht von Samstag, 11.08. auf 12.08.2019 im Gemeindebereich Wölsendorf 15 Kanaldeckel aus und legte sie am Fahrbahnrad ab.
Teublitz. Am Sonntag gegen 0:30 Uhr befuhr der 18-jährige Fahrzeugführer mit seinem Volvo die Staatsstraße 2397 von Burglengenfeld kommend in Fahrtrichtung Teublitz. Auf Höhe Saltendorf musste er laut eigener Aussage einer querenden Katze ausweichen und verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug.
​Ebermannsdorf. Am Vormittag des 08.08.2019 war ein 41-jähriger Nürnberger mit einem LKW auf der B 85 in Richtung Schwandorf unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache nach rechts aufs Bankett und ins Schlingern geriet. Nach circa 200 Metern überschlug sich das Fahrzeug und blieb im Graben liegen. 
Kreis Schwandorf. Der KNAX- und S-Club der Sparkasse im Landkreis Schwandorf verbrachte zum Ferienbeginn mit KNAXianern und S-Club Mitgliedern einen erlebnisreichen Tag im Bayern Park.
Oberbürgermeister Andreas Feller lud ehrenamtliche Asylhelferinnen und Asylhelfer als Dankeschön für ihre ehrenamtliche Arbeit zu einem nachmittäglichen Ausflug ein.
Schwandorf. An der Schwimmbadstraße entsteht der vom Kreistag beschlossene Erweiterungsbau für das Landratsamt. Der Anbau wird die Platznot im Amt lindern. Derzeit befinden sich unter anderem das Gesundheitsamt und die Tiefbauverwaltung in angemieteten Räumen des benachbarten Ämterzentrums. Außerdem wurden für das Schulamt Räume in einem Bürogebäude in Wackerdorf angemietet. Durch den Anbau sollen zum einen langfristig die ausgelagerten Stellen wieder zurückgeholt werden können. Zum anderen soll auch wieder eine Optimierung der Funktionsstruktur erreicht werden, da einzelne Bereiche wie z.B. das Jugendamt mittlerweile aus Platzgründen im ganzen Haus verteilt sind.
Kreis Schwandorf. Alwin Kleber ist jetzt seit 40 Jahren „im Geschäft". Aber in einem so schlimmen Zustand hat der Forstdirektor den Wald noch nicht erlebt. Das „Waldsterben" der 1970er Jahre habe man mit der Verringerung der Emissionen eindämmen können. Doch der weltweite Klimawandel habe eine andere Dimension, so der stellvertretende Leiter des Landwirtschaftsamtes.
Wackersdorf. 13 Jahre nach der Gründung ändert der Zweckverband „Interkommunales Gewerbegebiet" seine Strategie, geht in Vorleistung und stellt einen Flächennutzungsplan auf. Mit Optionsverträgen hatten sich die Grundstücksbesitzer in der Vergangenheit offenbar nicht abspeisen lassen. Jetzt nahmen die drei beteiligten Kommunen, die Stadt Schwandorf sowie die Gemeinden Wackersdorf und Steinberg am See, selbst Geld in die Hand und erwarben 77 Hektar Bauland an der A 93.
​Schwandorf. Für die rund 1.100 Radsportler, die sich bei der alljährlichen BR-Radltour am Mittwoch in Schwandorf eingefunden haben, war der Applaus und das Abklatschen vonseiten der Bevölkerung das schönste Lob für ihre Leistung. Eine Leistung ist es in der Tat, wenn man fünf Etappen an fünf Tagen zu je etwa 80 Kilometer zurücklegt. 
​Die Pfarrwallfahrten in der Pfarreiengemeinschaft Bodenwöhr, Alten- und Neuenschwand entwickeln sich allmählich zu einer liebgewordenen Tradition. Stets in der ersten Pfingstwoche brechen die Teilnehmer auf, das Ziel dieser Wallfahrt ist stets ein anderes. Ziel war diesmal der „Rhein" mit seinen vielen bekannten Städten und deren Sehenswürdigkeiten, freilich bei einer Wallfahrt liegt dabei der Fokus auf die reiche religiöse Kultur.
Wir sind ganz vorne mit dabei! Klingt verlockend und das ist es auch. Ministranten am Altar haben den Überblick beim Gottesdienst. In der katholischen Kirche können Kinder bereits sehr früh mitsprechen und mitwirken. Mit der Übernahme von Verantwortung wächst das Selbstbewusstsein. Auch in der Pfarreiengemeinschaft Bodenwöhr, Alten- und Neuenschwand gilt der Ministrantendienst nach wie vor als recht attraktiv. Sieben neue Gesichter zeugen davon!
Neunburg. Zum Königsschießen waren die Mitglieder der SG Erheiterung ins Schützenheim bei Nefling eingeladen. 
Bodenwöhr. Na, das wird ein Fest! Eigentlich werden es sogar zwei, denn in Bodenwöhr feiert man im August seit Jahren zwei Tage lang am Stück: Am Samstag, 10. August, steigt das Hammerseefest der Vereine, ehe am Sonntag, 11. August einmal mehr das Weissbier ruft! Und zwar in den lauschigen Garten der Familienbrauerei Jacob direkt am See. Das Weissbierfest wird traditionell eröffnet mit dem Hammerseelauf. Weil der Turnverein Glück Auf Bodenwöhr heuer 100 Jahre wird, gibt es noch eine sportlich-spaßige Besonderheit obendrauf: Den ersten Bodenwöhrer Bierathlon.
Bodenwöhr. Finanzminister Albert Füracker ist so etwas nicht gewohnt. Normalerweise, sagt er, kommen Unternehmer lange vor einer Einweihung erst einmal zu ihm und wollen für ihr Projekt einen Zuschuss haben. Nicht so die Familie Fuchs. Die hat ohne staatliche Hilfe auf dem Areal ihrer Firma FischerHaus mitten in Bodenwöhr mit den "FischerHaus-Gärten" auf eigene Kosten einen wunderschönen kleinen Park geschaffen, der noch dazu öffentlich zugänglich ist und über Parkplätze, ein kleines Amphi-Theater, ein Erlebnis-Kunstwerk von Kindern für Kinder und einiges mehr enthält. Am Samstag war Einweihung mit viel Programm und guter Laune. Auf einen einstündigen scharfen Ritt durch die vormalige 700-jährige Eisentradition des Standorts nahmen Ostbayern-Kurier Herausgeber Hubert Süß und einige Darsteller des Eisenzeit-Ensembles die Besucher mit.
​Neunburg v.W. Ein kleinräumiger Luftwirbel mit annähernd senkrechter Drehachse (eine sogenannte „Windhose") bemächtigte sich am Freitag, 26.07.2019, gegen 17:30 Uhr in Fuhrn/Neunburg vorm Wald überraschend eines Baustellentoilettenhäuschens und wirbelte dieses zunächst ca. 15 Meter in die Höhe. Damit aber nicht genug.
​Schwandorf „Ich war immer stolz und habe es genossen, eine von euch sein zu dürfen". Dieses Kompliment machte Direktorin Marlies Hoffmann der Schulfamilie der Mädchenrealschule St. Josef, von der sie nach 34 Jahren Abschied nimmt. 21 Jahre lang leitete sie die Bildungseinrichtung, von der sie bei der Feier am Donnerstag in der Turnhalle sagte: „Hier habe ich meine Heimat gefunden". Sie habe nie woanders arbeiten wollen, verriet die Chefin den Kollegen, Schülern und Ehrengästen, „auch wenn es so manches Wechselangebot gegeben hat".
Schwandorf. Die Grundschule Wernberg-Köblitz gewann am Mittwoch den Landkreis-Entscheid der Fahrradprüfung vor den Grundschulen Schwandorf-Ettmannsdorf, Neunburg v.W. und Maxhütte-Haidhof.
Schwandorf. Der Theaterverein Schwandorf musste eine neue Lautsprecheranlage beschaffen, um bei den Aufführungen den Fronberger Schlosshof beschallen zu können. Dafür will Vorsitzender Hans Wilhelm die 2000 Euro verwenden, die ihm das Vorstandsmitglied der Sparkasse, Wilfried Bühner, am Dienstag überreichte.
Neunburg. ​Martina Kirschner, 1. Vorsitzende der Turnabteilung des 1. FC Neunburg vorm Wald, freute sich über ein „volles Haus" beim alljährlichen Abschlussessen im Gasthaus Sporrer.  Die Turnabteilung des 1. FC Neunburg sei insgesamt sehr gut aufgestellt. In verschiedenen Gruppierungen wird von Kleinkindturnen bis zur Seniorengymnastik alles angeboten. Engagierte Trainer und Trainerinnen opfern mit Übungsstunden und Vorbereitung viel Freizeit für die Abteilung, hier sagte Kirschner allen ein herzliches Dankeschön für Ihre Bereitschaft.
Pfreimd: Am Montag, 22.07.2019, gegen 16.20 Uhr, befuhr ein 55-jähriger Pkw-Lenker aus dem östlichen Landkreis Schwandorf mit seinem Fiat die A 93 in Richtung Regensburg. Wegen auftretender gesundheitlicher Probleme fuhr er zunehmend in Schlangenlinien, touchierte mehrfach die Leitplanken und blieb schließlich mit seinem Pkw an der Mittelleitplanke stehen. Zwei hinzugekommene Verkehrsteilnehmer konnten den bewusstlosen Mann aus dem Pkw holen.
Schwandorf. Im Kreistag wollte die SPD einen Grundsatzbeschluss erreichen, dass der Landkreis als Standort für die Klärschlammverbrennung nicht infrage kommt. Doch die nötige Mehrheit wurde verfehlt.
Schwarzenfeld: Am Montag gegen Mitternacht befuhr ein 16-Jähriger aus Winklarn mit seinem Krad die Neue Amberger Straße in stadteinwärtiger Richtung. Als er die Naabbrücke überquerte, geriet er in einen Schwarm Eintagsfliegen. 
Die Hospizinitiative der Caritas für den Landkreis Schwandorf feiert 20. Geburtstag. Der Festabend am Freitagabend in der Regentalhalle setzte mit seiner vierten Veranstaltung den Schlusspunkt im Jubiläumsjahr. In den Fokus der Aufmerksamkeit gerieten die vielschichtigen Tätigkeiten dieser segensreichen Einrichtung und ihre Notwendigkeit, gerade in einer Zeit, wo Sterben und Tod weitgehend aus dem Bewusstsein verdrängt werden.