Anzeige
Polizeiauto_Ingo_Kramarek_pixabay Symbolbild: © Ingo Kramarek, pixabay

Sexueller Übergriff auf Frau in Regenstauf 2019

2 Minuten Lesezeit (353 Worte)

Regenstauf. Am 8. September 2019 war es in Regenstauf zu einem sexuellen Angriff auf eine damals 38 Jahre alte Frau gekommen. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg fahndete seitdem intensiv nach zwei Männern. Eine DNA- Reihenuntersuchung führte nun zur Festnahme von zwei dringend tatverdächtigen Personen.

Am Sonntag, 8. September 2019, kurz nach 2 Uhr, stieg eine 38-Jährige aus dem Landkreis Regensburg an der Bushaltestelle „Regenstauf-Post" aus der Buslinie 41 aus. Der Bus war um 1.35 Uhr am Regensburger Hauptbahnhof losgefahren und mit etwa zehn bis zwölf Personen besetzt.

Zwei Männer, die zuvor ebenfalls in dem Bus saßen, folgten dann der Frau. Im Umfeld eines nahe gelegenen Rewe-Marktes attackierten sie die Frau sexuell. Dabei erlitt die Geschädigte leichte körperliche Verletzungen. Sie wandte sich nach dem Angriff an eine nahegelegene Tankstelle, von wo aus die Polizei informiert wurde.

Nachdem am Tatort auch DNA-Spuren gesichert werden konnten, beantragte die bei der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg eingerichtete Ermittlungsgruppe, nach Ausschöpfung anderer Ermittlungsansätze mit geringerer Eingriffsintensität, eine DNA-Reihenuntersuchung. In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wurden Beschlüsse für eine DNA-Reihenuntersuchung nach § 81 h StPO durch das Amtsgericht Regensburg erwirkt.

Anhand der bis dato vorliegenden Erkenntnisse wurden am 28. April 2021 an mehreren Objekten in Regenstauf bzw. Regensburg knapp 60 Personen befragt und zu einer Mitwirkung bewegt. Die Abgabe einer Speichelprobe darf nach der Strafprozessordnung nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung erfolgen.

Die Untersuchung und Auswertung dieser DNA-Reihenuntersuchung führte nun zu zwei dringend tatverdächtigen Personen im Alter von 29 Jahren und 32 Jahren. Die beiden Tatverdächtigen sind äthiopische Staatsangehörige und haben ihre Wohnsitze im Landkreis Regensburg.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg wurden gegen die dringend Tatverdächtigen Haftbefehle wegen sexueller Nötigung durch einen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg erlassen.

In den Morgenstunden des 18. Juni 2021 konnte durch Einsatzkräfte der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg der Haftbefehl gegen den 29-Jährigen mutmaßlichen Sexualstraftäter vollzogen werden. Er wurde an seiner Wohnanschrift festgenommen. Am 19. Juni 2021 konnte auch der 32-jährige Tatverdächtige im Stadtgebiet Regensburg festgenommen werden. Beide befinden sich seitdem in Justizvollzugsanstalten.

Mögliche Zusammenhänge mit den sexuellen Übergriffen im Donaupark am 2. November 2020 und in Lappersdorf Ortsteil Oppersdorf am 23. April 2021 werden geprüft und sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Tipps und Trends für Sie

Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://kurier-oberpfalz.de/

Region Schwandorf

05. August 2021
Pfreimd. Als erst zweite Kindertageseinrichtung in der Oberpfalz erhält der Franziskus Kindergarten in Pfreimd die Auszeichnung Naturpark-Kita. Im Rahmen des Projekts wurden die Kinder für die wichtigen Themen heimische Natur und Kultur sensibilisier...
04. August 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Gestern traten sechs neue Coronafälle im Landkreis auf. Das RKI weist dementsprechend für den Landkreis Schwandorf heute eine Inzidenz von 14,2 aus. Im Laufe des heutigen Vormittags bestätigten sich sieben neue Fäl...
04. August 2021
Bayern/Domazlice (CZ). Nach einem Zugunglück in Tschechien heute Morgen schaltet die Polizei Oberpfalz eine deutsche Informationshotline. ...
04. August 2021
Steinberg am See. Der wiedergewählte Steinberger CSU-Ortsvorsitzende Bernd Hasselfeldt zog eine durchwachsene Bilanz der zurückliegenden Amtsperiode, die vom Kommunalwahlkampf bestimmt war. Coronabedingt fielen alle traditionellen Veranstaltungen aus...
04. August 2021
Schwandorf. Johannes Guder und Johannes Tauer vom gemeinnützigen Verein „SpendenLike e.V." stellten OB Andreas Feller ihr derzeitiges Spendenprojekt „120 Fahrräder für Schulkinder in Entwicklungsländern" vor. ...
03. August 2021
Nittenau. In der Stadtratssitzung im November 2020 wurden der Erste Bürgermeister Benjamin Boml und die Verwaltung mit der Organisation eines Jugendparlaments beauftragt. Nachdem pandemiebedingt größere Treffen zunächst nicht möglich waren, konnte di...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

04. August 2021
Bayern/Domazlice (CZ). Nach einem Zugunglück in Tschechien heute Morgen schaltet die Polizei Oberpfalz eine deutsche Informationshotline. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...

Für Sie ausgewählt